"Ketoga" : Ketogene Ernährung und Yoga 

Fabrizio Piero Calderaro

 

Bis zuletzt hatte der Verlag mit Hochdruck daran gearbeitet, in meinen aktuellen Arbeitstitel "Ketoga" noch die Bilder der Ketoga-Grundreihe zu integrieren. Alle haben ihren Anteil dazu beigetragen, um "Ketoga" noch interessanter und noch wertvoller zu machen - ich glaube in aller Bescheidenheit, dass uns dies nun auch wirklich gelungen ist. Es ist unglaublich zu welchen Hochleistungen wir in der Lage sind, wenn sich Menschen zusammentun und gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Es erfreut mich dabei zu sehen, was am Ende einer ganzen Armada an Maßnahmen zustande gekommen ist.

Was mich aber noch viel mehr erfreute, war die Nachricht des Franzius-Verlages vom 06.09.2018:

 

"Das Buch ist durch das Lektorat/Korrektorat und es erscheint bereits in Kürze als E-Book. Das Buch hat die meisten Vorbestellungen, die wir je verzeichneten. Da kann man gespannt sein..."

 

Zum besseren Verständnis: Das Buch erschien Anfang Oktober bereits als E-Book und ab dem 16. Oktober folgt auch die Printausgabe von "Ketoga". Ich danke meinen Lesern & Followern an dieser Stelle, für Ihr Interesse an meiner Arbeit und für die Vorbestellungen meines zweiten Buches. Und ja, auch ich bin wirklich gespannt darauf! "Ketoga" wird überall dort erhältlich sein, wo es Bücher gibt: Amazon | Thalia | Weltbild und selbstverständlich auch im Verlags-Shop.

Über "Ketoga"

Was passiert im Organismus, wenn man zwei auf ihren Ebenen mächtige Systeme miteinander vereint und ihre Wirkungsweisen aufeinander abstimmt?


Diese Frage stellte sich Fabrizio P. Calderaro, der mit seinem „Handbuch der ketogenen Ernährung“ bereits ein Standardwerk für Fachleute und Laien erstellt hat, und schuf ein System auf ganzheitlicher Ebene, das eine der ältesten Philosophien und wohl bekanntesten Übungssysteme der Welt mit einem mächtigen Instrument in der Ernährung vereint. Hieraus entstand KETOGA. 


Der Autor vermittelt nicht nur seine weiterführenden Erkenntnisse über die Ketogenese, sondern auch wichtiges Hintergrundwissen über Yoga und wie es im Zusammenspiel mit der ketogenen Ernährung - in Form von KETOGA – sinnvoll eingesetzt werden kann. So führt er den Leser in eine neue „ketogische“ Praxis ein, angefangen bei einer sinnvollen, adäquaten Zusammensetzung der Makronährstoffe über das „ketogische Nidra“, der „ketogischen Zungenreinigung“, den „Asanas“, dem „Pranayama“ bis hin zum „Karma“ oder den „Darshanas“ u.v.m.

Taschenbuch, ca. 340 Seiten | ISBN: 978-3-96050-120-6

"Ketoga"

Ketogene Ernährung

und Yoga

"Yoga einmal ganz anders: Ein interessanter Blick hinter die Kulissen menschlichen Seins und ein wahrer Buchschatz selbst für jene, die sich an einer streng vegetarischen/yogischen Ernährungsweise orientieren und für Menschen, die zwar nicht ihre Ernährungsweise, jedoch Grundsätzliches verändern möchten.

Deshalb ist Ketoga für mich persönlich ein Werk, dass auf dem Yoga-Markt nicht fehlen darf.

Fazit:

Lösungsorientierter, gelungener Lebensführungs-Ratgeber mit philosophischen aber auch praktischen Aspekten und Fachwissen mit Tiefgang. Empfehlenswert!"

Schreiben auch Sie eine Rezension auf Amazon!

Danksagung

 Ein Buch zu schreiben ist mehr als nur ein Recherchieren, ein Zusammentragen von Fakten oder eine trockene Sammlung und Auswertung wissenschaftlich fundierter Fakten und Informationen. Ein Buch zu schreiben ist etwas wirklich Besonderes, denn der Schreibende entwickelt im Laufe der Zeit eine sehr intensive Bindung zu seinem Werk und mit jeder weiteren Buchseite, die sich mit Worten, Sätzen und Abschnitten füllt, wird dem Werk Leben eingehaucht. Dabei entsteht auf einer metaphysischen Ebene eine sich windende Spirale, die nun Fahrt aufnimmt und mit jedem weiteren Arbeitstag am Manuskript an Geschwindigkeit und Intensität zunimmt. Noch viel intensiver wird diese Dynamik, wenn der Schreibende über etwas berichtet, dass ihn tief im Inneren leidenschaftlich, ja fast schon schier endlos bewegt. Ähnlich, wie wenn eine Mutter versucht in Worte zu fassen, was sie für ihr geliebtes Kind empfindet. Denn so oder zumindest sehr nah dran, empfinde ich mein persönliches Verhältnis zum Yoga und der damit verbundenen altindischen Philosophie. Wer sich aufrichtig und ernsthaft mit dem Yoga beschäftigt, der findet im Laufe der Zeit, aber auch mit zunehmender Praxis und Vertrautheit, sein persönliches Refugium und Sanktuarium, dass ihm dann Zeit seines Lebens stets einen sicheren Rückzugsort bietet.

 

Doch ein Buch zu schreiben kann auch zu einem gewaltigen Prozess werden. Dieser Prozess wäre jedoch unmöglich, wenn es nicht bestimmte Menschen geben würde, die eine Idee oder eine Vision mittragen und dadurch erst ermöglichen, dass diese Vision auch tatsächlich in die Tat umgesetzt werden kann. Und vielleicht ist manchen Menschen in meinem persönlichen Umfeld überhaupt nicht bewusst, dass auch sie Teil dieser Vision waren und somit auch ihren eigenen Beitrag dazu beigetragen haben. Ihnen soll daher an dieser Stelle Tribut gezollt werden und eben diesen Menschen gilt mein Respekt, aber auch mein aufrichtiger Dank!

 

Ich danke „Sonnenkind M.“ von Herzen, seit vielen Jahren bist du mir stets ein treuer Begleiter und jeder Mensch sollte so einen „Satelliten“ an seiner Seite haben können.

 

Ich danke aber auch insbesondere meiner Verlegerin Simone Franzius, die mir ein weiteres Mal die Möglichkeit gegeben hat, mich auf diesem Wege zu verwirklichen. Ich bin nach wie vor sicher, dass ich mit der Wahl dieses Verlages auf das beste Pferd gesetzt habe. Ich danke auch Detlev Schulz für die überaus gelungene Umsetzung meiner Arbeit und Petra Liermann, für ihre konstruktive Kritik und speziellen „Hints“. Übrigens ist Petra Liermann nicht nur eine vortreffliche Lektorin, sondern auch ein überaus talentierte Schriftstellerin und aktuell macht sie mit ihrem Werk "Eine Seele in zwei Körpern" von sich reden.

 

Auch meinem Dozenten Matthias Foss  an der Verbundschule für Gesundheits- und Pflegeberufe der Marienhaus Kliniken GmbH im Saarland möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich von Herzen danken, denn kaum ein anderer hat mich in den vergangenen drei Jahren derart oft dazu gebracht, mein tägliches Handeln jeden Tag aufs Neue zu reflektieren, zu analysieren, zu hinterfragen und neu auszurichten. Wenn es einen Ort gibt, an dem wir uns gemeinsam barrierefrei bewegen können, dann ist es wohl die „Meta-Ebene“. Vielen lieben Dank dafür!

 

Mein Dank gilt aber auch Sandy Wolf, denn sie hat nicht nur das tollste Lächeln in ganz Schmelz, sondern auch den tollsten kleinen „Knirps“ im ganzen Saarland. Danke für die wirklich gelungenen Asanas!

 

Ich möchte auch meinem Vater Gerlando C. danken, denn „Ketoga“ entstand zu einer Zeit auf der atemberaubend schönen Insel Sizilien, als es ihm alles andere als gut ging und mir das erste Mal in meinem Leben wirklich bewusst wurde, wie eng aber gleichzeitig auch fragil die Bande zwischen Vater und Sohn tatsächlich sein kann.

Und an dieser Stelle möchte ich mich auch recht herzlich bei meinen Lesern und jenen Menschen bedanken, die mir nun seit mehr als einem Jahr auf meinem persönlichen Blog www.keto-gen.de folgen. Ich danke Ihnen für die zahlreichen Zuschriften, Anfragen, Anregungen aber auch für die konstruktive Kritik.

 

Fabrizio P. Calderaro

September 2018

Mein Dank gilt insbesondere meiner Verlegerin Simone Franzius, Detlev Schulz, meinem Vater und Sandy Wolf!

Danke!

aperiamus.com | keto-gen.de |