"Aroma ist ein Wispern, das nur die Nase hören kann."

[Unbekannt]

Aromapflege:

Gesichtskosmetik

Die Haut

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und zu ihren Aufgaben gehören u.a. der Schutz vor Einflüssen aus unserer Umwelt, die Temperaturregulierung, aber auch die lebenswichtige Synthese von Vitamin D.

Während der Aromapflege konzentrieren wir uns auf die oberste Schicht dieses Organs, der Oberhaut, deren Zustand nicht unwesentlich davon abhängig ist, in welchem Zustand sich der Körper, aber auch die unteren Schichten der Haut befinden.

Wann immer sich auf unserer Gesichtshaut abgestorbene Zellen ansammeln, wirkt unser Teint leblos, stumpf und glanzlos. Ein Peeling ist eine Möglichkeit, diese abgestorbenen Hautzellen auf sanfte Weise zu entfernen und das Aussehen der Gesichtshaut enorm zu verbessern.

Normale Haut

Wenn Sie zu jenen Menschen gehören, die über eine normale Haut verfügen, dann können sie fast jedes beliebige essentielle Öl bei der Gesichtspflege einsetzen. Vorsicht ist lediglich bei jenen ätherischen Ölen geboten, die die Haut reizen könnten, so zum Beispiel Gewürzöle wie die Nelke.

Die folgenden essentiellen Öle sind für die Gesichtspflege bei normaler Haut empfehlenswert:

- Echte Kamille

- Rose

- Rosenabsolue

- Lavendel

- Neroli

- Geranie

- Rosenholz

Auch Hydrolate wie etwa Orangenblüten-, Kamillenblüten-, Kornblumen- und Lindenblütenwasser können dabei zum Einsatz kommen.

Sensible Haut

Zu den empfehlenswerten essentiellen Ölen bei empfindlicher Haut zählen:

- Lavendel

- Neroli

- Melisse

- Rose

- Immortelle

- Echte Kamille.

Geeignete Blütenwasser für die sensible Haut:

- Kamille

- Rosenwasser

- Orangenblüten

- Geranie

- Rose

- Melisse

Die reife Haut

Wenn wir altern, dann verlangsamen sich natürlich auch die gesamten Körperfunktionen, abgestorbene Zellen werden nicht mehr so schnell ersetzt, die Spannkraft der Haut lässt nach und es kommt zu mangelnder Elastizität und einer gewissen Schlaffheit. Diese Haut benötigt eine andere Pflege, als junge Mischhaut.

Die essentiellen Öle, die bei reifer Haut zum Einsatz kommen sollten, sind in erster Linie:

- Karottensamen

- Weihrauch

- Sandelholz

- Myrrhe

- Patchouli

- Rose

- Römische Kamille

- Palmarosa

Für fettige und Mischhaut:

- Lavendel

- Zedernholz

- Wacholderbeere

- Teebaum

- Ylang Ylang

- Grapefruit

- Bergamotte

- Myrte

- Zypresse

Essentielle Öle, die für Gesichtskosmetika verwendet werden, sollten in diesem Fall einer einprozentigen Konzentration vorliegen. Das bedeutet, dass auf 5 ml Basisöl lediglich 1 Tropfen essentielles Öl eingesetzt wird!

Ableitende Gesichtsmaske

Um die ableitende Gesichtsmaske herzustellen, benötigen Sie ein einprozentiges Lavendelgemisch: 1 Tropfen Lavendel [oder eben das essentielle Öl Ihrer Wahl] auf 5 ml Basisöl, je nach Hauttyp.

Die ableitende Gesichtsmaske wird durch eine sanfte Massage in die Gesichtshaut eingerieben. Dabei verwenden Sie lediglich Ihre Daumen und Zeigefinger. Sie beginnen unterhalb der Augenbrauen mit der Massage, und arbeiten sich langsam, stetig und mit sanften Druck langsam zum Kinn hin vor. Die Schläfen werden dabei mit besonders sanften Druck massiert und dann beginnen Sie wieder von vorne. Diesen Vorgang wiederholen Sie 4-6 Mal.

Macadamia-Zucker-Peeling bei trockener Haut

Für das Macadamia-Zucker-Peeling werden 20 ml Macadamia-Öl mit 3 EL Zucker und 3-4 Tropfen ätherisches Öl Ihrer Wahl miteinander vermengt, und in kreisenden Bewegungen auf Gesicht und Dekolleté aufgetragen. Lassen Sie das Peeling etwa 5 Minuten einwirken, bevor Sie es wieder abwaschen.

2-Komponenten-Booster

Für das folgende Gesichtsöl benötigen Sie lediglich 2 Komponenten:

  • 20 ml Granatapfelsamenöl

  • 20 ml Macadamianussöl

Das Granatapfelsamenöl ist reich an antioxidativ wirkenden Inhaltsstoffen und die Kombination mit der Macadamianuss lässt müde Haut erstrahlen. Dabei ist das Macadamianussöl besonders hautverträglich und feuchtigkeitsspendend.

Hochwirksamer Gesichtsbalsam

 

Manche Dinge müssen gar nicht kompliziert sein und anstelle von Chemie, Silikon und Konservierungsstoffen lässt sich eine hochwirksame Gesichtscreme, die auch gerne über Nacht aufgetragen werden kann, aus nur wenigen Komponenten selbst herstellen.

Hierfür werden die folgenden Zutaten benötigt:

- 2 Teile Shea Butter

- 1 Teil kaltgepresstes Öl*

- 2% ätherisches Öl Ihrer Wahl [also 4 Tropfen bezogen auf 10 ml Basisöl]

*Bei reifer Haut z.B. Rosen- oder Grapefruitöl, bei Mischhaut z.B. Argan- oder Mandelöl und bei besonders trockener Haut kaltgepresstes Olivenöl. Wichtig ist hier das richtige Verhältnis von Sheabutter zu dem Basisöl, dies sollte stets 2:1 betragen, also etwas 20 g Sheabutter und 10 g Basisöl.

Herstellung

Auch hier wird die Sheabutter schonend zum Schmelzen gebracht und die maximale Temperatur darf 50° Celsius nicht überschreiten. Achten Sie darauf, dass kein Wasser in die Sheabutter gelangt. Nun fügen Sie das Basisöl und das ätherische Öl hinzu, vermengen das Gemisch, füllen es ab und warten Sie bitte, bis die Butter vollständig ausgehärtet ist.

aperiamus.com | keto-gen.de |