Keto-Küche: 10 Fakten über die Tomate

Tomaten sind wichtiger Bestandteil der modernen Keto-Küche - nicht

ohne Grund. Hier die wichtigsten Fakten über Tomaten im Überblick:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Tomaten enthalten das wertvolle Carotinoid Lycopin.

Lycopin hemmt die Aktivität freier Radikale im Organismus, verhindert

Ablagerungen (Arteriosklerose) im Gefäßsystem und ist somit proaktiv

gegen Herz-Kreislauferkrankungen. Lycopin kann aber nur dann

vollständig von unserem Körper genutzt werden, wenn es in einem

erwärmten Zustand vorliegt.

Also, ab und an mal die Tomaten in die Pfanne werfen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Tomaten gehören zur Familie der sogenannten Nachtschattengewächse

wie beispielsweise Paprika, Kartoffeln, aber auch die giftige Atropa

Belladonna (Tollkirsche) oder Datura Stramonium (Stechapfel).

Der Verzehr der unreifen Frucht kann aufgrund des Alkaloids Solanin

Intoxikationen hervorrufen. Während des Reifungsprozesses wird diese

Substanz abgebaut. Also, nur reife Tomaten verzehren!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Es wird vermutet, dass Tomaten lange Zeit lediglich als Zierpflanze

genutzt wurde und erst ab etwa dem 17. Jahrhundert in der traditionellen

Küche Einzug hielt.

 

4. Die Tomate ist das beliebteste Gemüse überhaupt und China produziert

mit etwa 32 Millionen Tonnen jährlich deutlich mehr als Spanien oder Italien.

 

5. Tomaten sind nicht immer rot - ganz im Gegenteil! Es gibt sie in unzähligen

Varianten: Marmoriert, grün, gelb, lila, schwarz, gestreift etc.

Diese kommen lediglich aufgrund ihrer Farbe nicht auf den Markt und viele

Verbraucher greifen auf die traditionelle rote Farbe zurück.

 

6. Ursprünglich stammt die Tomate aus Mittel- und Südamerika und bereits

die Maya kultivierten diese Pflanze als "Xitomatl".

 

7. Tomaten liefern große Mengen Ascorbinsäure, dem Vitamin C und enthalten

viel Kalium. Menschen die an einer eingeschränkten Nierenfunktion leiden,

können durch Wässern der Tomate den Kaliumgehalt reduzieren, denn Kalium

ist hydrophil, also wasserlöslich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Die Tomate wurde früher oftmals Gold- oder Liebesapfel genannt.

Die italienische Bezeichnung "pomodoro" ist genau darauf zurückzuführen,

denn übersetzt bedeutet es nichts anderes als "goldener Apfel".

 

9. Tomaten müssen nicht gekühlt werden - im Gegenteil. Tomaten bleiben

viel länger haltbar, wenn sie bei Temperaturen von 13 - 18° C gelagert

werden.

 

10. Den Stielansatz sollte man immer entfernen, denn dieser kann auch bei

der gereiften Tomate noch toxisch wirkende Substanzen wie das Solanin

enthalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |