Übergewicht und seine Folgen

Was bedeutet eigentlich Übergewicht?

 

Wenn man hier zu Lande von Übergewicht spricht, dann definiert man mit der Bezeichnung Übergewicht ein zu hohes Körpergewicht. Aus einer medizinischen oder pflegerischen Sichtweise versteht darunter eher einen pathologischen Körperfettanteil, der mit gesundheitlichen Folgen einhergeht. Grundsätzlich sind Gewichtsabweichungen natürlich und nicht gleich pathologisch, also krankhaft. Wir alle wiegen einmal mehr und dann wiederum auch etwas weniger. Ein zehnprozentiger bis zwanzigprozentiger Anteil ist durchaus als „normal“ anzusehen, übersteigen diese Schwankungen das physiologische Körpergewicht jedoch um mehr als 20 %, dann steigt auch das Risiko für Folgeerkrankungen aufgrund des Übergewichtes an.

 

 

 

 

 

 

Um das Körpergewicht zu bestimmen, nutzt man gleich mehrere Methoden:

 

-          Body-Mass-Index (BMI)

-          Broca-Methode

-          Bioelektrische Impedanz Analyse BIA

-          Bestimmung der Fettverteilung

 

 

 

Warum Übergewicht gesundheitliche Risiken birgt

 

Über die zwei Arten des Fettverteilungsmusters habe ich bereit in meinem Artikel „Warum viszerales Fett zum Problem werden kann“ berichtet. Die pathologischen Veränderungen als Folge des Übergewichts sind unter anderem:

 

-          Diabetes mellitus

-          Hypertonie (darüber habe ich an dieser Stelle und hier berichtet)

-          Arthrose

-          Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

 

Die Liste könnte durchaus um etliche Unterpunkte erweitert werden. Die häufigsten Ursachen für Übergewicht sind hingegen unter anderem:

 

-          ungesunde (übermäßig zugeführte) Kohlenhydrate

-          Bewegungsmangel

-          Genetische Disposition-        

-          Epigenetik

-          Langeweile, Stress

-          Krankhaft bedingt durch Erkrankungen der Drüsen (z.B. Hypothyreose)

 

Anmerkung: Die Epigenetik (altgr. ἐπί epi ‚dazu‘, ‚außerdem‘ und Genetik) ist das Fachgebiet  der Biologie, welches sich mit der Frage befasst, welche Faktoren die Aktivität eines  Gens und damit die Entwicklung der Zelle zeitweilig festlegen. Sie untersucht die Änderungen der Genfunktion, die nicht auf Mutation beruhen und dennoch an Tochterzellen weitergegeben werden.)

 

Im folgenden Beitrag geht es um die extremste Form des Übergewichtes und es geht vor allem darum, wenn Essen zur Sucht wird und das Leben nicht mehr satt macht.

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |