YOGA-BASICS: Ardha Matsyendrasana - Der Drehsitz

Über die sogenannten Asanas, also den Körperstellungen im Yoga, hab ich bereits in diesem Artikel berichtet. Wie die ketogene Ernährung perfekt mit dem Yoga kombiniert werden kann, habe ich bereits hier abgehandelt. Heute möchte ich mich meiner Lieblingsstellung (neben dem Kopfstand & dem Skorpion) überhaupt widmen: Ardha Matsyendrasana - der Drehsitz.

Es scheint übrigens nicht nur mir so zu ergehen, denn es gibt so viele Variationen vom Drehsitz, dass man sich zumindest zu Beginn auf die Grundstellung konzentrieren sollte, bis man diese Asana vollkommen beherrscht.

 

 

 

Ardha Matsyendrasana: (Sanskrit: अर्धमत्स्येन्द्रासन ardhamatsyendrāsana n.) oder Drehsitz ist die 9. Asana der zwölf Grundstellungen im Hatha Yoga. Ardha Matsyendrasana ist eine Asana für die Flexibilität der Wirbelsäule und des Geistes.

 

 

 

 

Hier findest du ein Übungsvideo für Ardha Matsyendrasana:

 

 

 

Die Wirkungen von Ardha Matsyendrasana

 

Durch die Drehung des Körper wird die Wirbelsäule seitlich flexibel, das sympathische Nervensystem wird gestärkt und die Rückenmuskeln werden massiert. Ardha Matsyendrasana heilt allgemein nervöse Leiden. Die Massage, welche die Bauchorgane erfahren, führt Gifte ab, die beim Verdauen entstehen. Die Asana reguliert die Sekretion der Adrenalindrüsen, der Leber und Bauchspeicheldrüse und wirkt günstig auf die Nieren.

 

 

 

 

Gedehnte Muskeln: Gluteus, Obliquus und Transversus Abdomini (schräge Bauchmuskeln), Latissimus (breite Rückenmuskeln), Lendenmuskeln. Pectoralis (Brustmuskeln).

 

Gestärkte Muskeln: Latissimus, Obliquus und Transversus Abdomini (schräge Bauchmuskeln), Lendenmuskeln (jeweils auf der anderen Seite als die gedehnten Muskeln).

 

Die Tendenz des Zusammenwachsens der Wirbel, was zu Entzündungen und Kalkablagerungen führen kann, wird entgegengewirkt.

 

Ardha Matsyendrasana ist eine der energetisch wichtigsten Übungen. Ardha Matsyendrasana aktiviert das Sonnengeflecht, öffnet die Sushumna (feinstoffliche Wirbelsäule).Angesprochene Chakras sind das Muladhara, das Ajna und das Sahasrara Chakra.

 

 

 

 

Ardha Matsyendrasana wirkt stressabbauend, nervenstärkend, beruhigend und harmonisierend. Ardha Matsyendrasana gibt die Kraft, im inneren Gleichgewicht zu bleiben, auch wenn äußere Umstände sich ändern. Die innere Würde zu behalten, auch wenn man sich auf äußere Umstände anpaßt, seinen Idealen treu zu bleiben, auch wenn man auf andere Menschen eingeht und auf sie zugeht.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |