10 interessante Fakten über Zucker

October 28, 2017

 

Grundsätzlich lässt sich nicht behaupten, dass Zucker schädlich ist, zumindest nicht in einer Dosierung, mit der unser Organismus zurechtkommt. Tatsächlich lässt sich jedoch sagen, dass Zucker ab einer bestimmten Menge in unserem Körper Schaden anrichtet und der übermäßige, unkontrollierte Konsum zu diversen Erkrankungen führt, weil pathologische Veränderungen begünstigt und gefördert werden, dazu gehören unter anderem Diabetes mellitus, Gicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Besonders ausführlich habe ich mich mit dieser

Thematik in meinem Handbuch der ketogenen Ernährung beschäftigt.

 

 

 

Hier nun 10 erstaunliche Fakten über den Zucker & Co.:

 

1.       Light-Produkte beinhalten oftmals wesentlich mehr Kohlenhydrate und somit Zucker, als die nicht fettreduzierten Produkte. Ein Blick in die Liste der Inhaltsstoffe lohnt sich also auf jeden Fall. Fettreduzierte Lebensmittel weisen fast immer einen höheren Anteil an Zucker auf!

 

2.       Der Großteil des zugeführten Zuckers steckt tatsächlich nicht in den (offensichtlichen) Süßigkeiten. Statistisch gesehen nimmt ein durchschnittlicher erwachsener Mann mit der normalen Ernährung zu sich: Industriell hergestellte Lebensmittel, Getränke, Backwaren, Brotaufstrichen, Fertiggerichte, Milchprodukte etc.

 

3.       Vermeintlich gesunde Produkte, wie beispielsweise Joghurt und andere Fruchtzubereitungen, sind wahre Zuckerbomben und gehören definitiv nicht zu jenen Lebensmitteln, die bedenkenlos verzehrt werden können.

 

4.       1 Liter Coca-Cola enthält insgesamt 108 Gramm Zucker, dies entspricht 36 Würfeln. Dabei sollte laut allgemein geltender Empfehlung die Höchstmenge für Frauen bei 25 g liegen und bei Männern bei 30 g.

 

5.       Es gibt unterschiedlichste Zuckerarten und unser Körper nimmt diese Zuckersorten auch entsprechend unterschiedlich auf. Milchzucker gelangt nur sehr langsam ins Blut, Traubenzucker hingegen relativ rasch. Wissenschaftliche Studien belegen eindeutig, dass Fruktose den Fettstoffwechsel beeinflusst.

 

6.       Zucker lässt uns viel schneller altern und verleiht uns alles andere, als ein jugendlicheres Aussehen. Der Grund hierfür ist die sogenannte Glykation, also eine „Verzuckerung“ (Verkleben) der Haut.

 

7.       Zucker schadet dem Herz-Kreislauf-System und sorgt für Übergewicht und Fettleibigkeit: Unterschiedliche Studien konnten in der Vergangenheit belegen, dass Zucker eine wichtige Rolle bei der Fettleibigkeit im Kindesalter sowie der Entstehung von Viszeralfett (also jenes Fett in der Bauchregion) einen großen Einfluss nimmt. Zudem erhöht Zucker das Risiko für kardiovaskuläre (also Herzerkrankungen) Erkrankungen erheblich.

 

8.       Vielen Menschen ist es nicht einmal bewusst, wieviel Zucker täglich sie tatsächlich zu sich nehmen. Zucker ist ebenso in stärkehaltigen Lebensmitteln enthalten, dazu zählen auch Pasta, Pizza & Co.

 

9.       Zucker macht definitiv süchtig, dies wurde zweifelslos bewiesen, denn Zucker wirkt in unserem Belohnungssystem im Gehirn und führt zu einer Sekretion von Botenstoffen, die Glücksgefühle hervorrufen. Auf einem ähnlichen Prinzip basieren die Wirkungen von Genussgiften und Drogen.

 

10.   Zucker-Alternativen: Die Wissenschaft kann uns aktuell keine eindeutige Antwort darauf geben, ob der Einsatz von sogenannten Zuckeraustauschstoffen langfristig besser oder schlechter als Zucker ist. Es gilt, diese Stoffe marginal einzusetzen, ebenso wie den Zucker selbst.

 

Das "Handbuch der ketogenen Ernährung" ist seit Oktober als eBook und im Buchhandel erhältlich:

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |