Die Epiphyse (Zirbeldrüse): Ein Wunderwerk der Natur

Die Epiphyse (Zirbeldrüse): Ein Wunderwerk der Natur

 

Die Epiphysis cerebri oder auch Glandula pinealis ist die medizinische Bezeichnung für die menschliche Zirbeldrüse, ein kleines Organ im Epithalamus, einem Teil des Zwischenhirns. Die Zellen der Zirbeldrüse sind die sogenannten Pinealozyten und eine Aufgabe dieser Zellen ist es, das lebenswichtige Hormon Melatonin zu synthetisieren. Wir wissen, dass die Zirbeldrüse dieses Hormon unter physiologischen Bedingungen in der Nacht freisetzt und über eben diesem besonderen Hormon reguliert unser Organismus zeitabhängige Rhythmen, so zum Beispiel das Wachsein, aber auch den Schlaf. Eine pathologische Veränderung der menschlichen Zirbeldrüse bringt erhebliche Einschränkungen mit sich und die Wissenschaft weiß heute, dass die Zirbeldrüse einst um ein Vielfaches größer gewesen sein muss.

 

 

Abbildung: Sitz der Zirbeldrüse (This image was made out of, or made from, content published in a BodyParts3D/Anatomography web site. The content of their website is published under the Creative Commons Attribution 2.1 Japan license. The author and licenser of the contents is "BodyParts3D, © The Database Center for Life Science licensed under CC Attribution-Share Alike 2.1 Japan.)

 

Dabei sind sich die Wissenschaftler und Forscher uneins, denn für die einen ist diese Drüse lediglich ein Anhangsgebilde, für andere stellt die Zirbeldrüse hingegen ein eigenständiges Organ dar. Für mich persönlich spielt es an dieser Stelle eher eine untergeordnete Rolle, was die Sichtweise betrifft. Viel wichtiger ist für mich die Tatsache, welche Aufgabe die Zirbeldrüse hat, wie sie funktioniert, wodurch sie beeinträchtigt oder gar zerstört werden kann und auf welche Art und Weise ich die Funktion dieses Gebildes bewusst beeinflussen kann. Histologisch betrachtet besteht die Zirbeldrüse zum größten Teil aus sekretorischen Nerven- und Gliazellen und im Gewebe selbst kann man beim Menschen, aber auch bei einigen Vogelarten, gewisse Konkremente finden, den sogenannten Hirnsand (Acervulus, Acervuli) und durch Röntgenaufnahmen kann man diese sogar sichtbar machen. Die biologische Bedeutung ist bis heute völlig ungeklärt.

 

Die Zirbeldrüse ist unter anderem auch deshalb so wichtig, da sie Sitz unserer Intuition ist. Wenn man sich die Frage stellt, was Intuition überhaupt ist, dann könnte eine Antwort wie folgt lauten:  

 

Intuitives Verhalten ist die Fähigkeit, Gesetzmäßigkeiten zu erfassen und zu erkennen, eine Einsicht in Sachverhalte zu erlangen, Sichtweisen zu entwickeln, aber auch der diskursive Gebrauch des menschlichen Verstandes, jedoch ohne einer bewussten Schlussfolgerung. Was Intuition bedeutet lässt sich daran erläutern, dass viele Menschen ganz bestimmte Entscheidungen aus „dem Bauch“ heraus treffen und diese zunächst einmal überhaupt nicht begründbar sind. Jeder von uns hat schon zig Male intuitives Verhalten an den Tag gelegt, dass er zunächst einmal gar nicht begründen konnte. Wenn sich dieses Verhalten negativ auswirkt und wir somit die falsche Wahl getroffen haben, dann sprechen wir gerne von Fehlern, die wir gemacht haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung: Endokrine Drüsen im Gehirn | Author: Geo-Science-International

 

Fakt ist, dass es ohne unsere Zirbeldrüse weder Empathie noch Intuition geben würde und jeder von uns weiß, wie wichtig Empathie in zwischenmenschlichen Beziehung sein kann. Wissenschaftler vermuten aber hinter der Zirbeldrüse noch viel mehr, es gibt Experten die sogar soweit gehen und die These aufgestellt haben, dass die Zirbeldrüse der Sitz unserer Spiritualität sei und für mich als Ketogi, Yogi und meditierender Mensch hat die Zirbeldrüse ohnehin einen äußerst wichtigen Stellenwert in meinem Leben eingenommen.

 

Die menschliche Zirbeldrüse wandelt das über den Tag freigesetzte Serotonin in Abwesenheit von Tageslicht, also wenn es dunkel ist, zu Melatonin um. Beide Substanzen, Melatonin und Serotonin gehören zu der Gruppe der sogenannten Neurotransmitter und sie bilden äußerst wichtige Verbindungsstellen zwischen den einzelnen Nervenzellen. Eine typische Eigenschaft des Serotonins, die sich die Schulmedizin zunutze macht, ist der stimmungsaufhellende Effekt des Serotonins, weshalb dieses Hormon auch gerne als Glückshormon bezeichnet wird. Melatonin hingegen steuert den Schlaf-Wach-Rhythmus indem es den Schlaf fördert aber auch das gesamte Schlafverhalten reguliert. Wer jetzt dachte, das sei alles was das Melatonin in unserem Körper verrichtet, der irrt sich gewaltig, denn hinter diesem Hormon steckt noch viel mehr.

 

Melatonin verfügt über ein immenses antioxidatives Potenzial und es ist in der Lage, Zellschäden in unserem gesamten Körper wirksam zu reduzieren und entgegenzuwirken. Hieran erkennt man auch, warum Regenration und Schlafhygiene von enormer Bedeutung für den Menschen sind. Ohne Melatonin kann unser Organismus einfach nicht gesund erhalten werden und die Zirbeldrüse steuert über die Melatonin-Funktion auch das Altern. Mit zunehmendem Alter nimmt zeitgleich die Zirbeldrüsen-Aktivität ab, es steht weniger Melatonin zur Verfügung und somit bedeutet weniger Schlaf auch zeitgleich, dass antioxidative Prozesse zunehmen und beschleunigt stattfinden. Eine Abnahme der Zirbeldrüsen-Aktivität führt dazu, dass wir uns weniger gut regenerieren können, schneller altern und wir an einer Vielzahl von Erkrankungen leiden können. Dies ist mitunter auch der Grund dafür, warum es mit zunehmendem Alter zur sogenannten Multimorbidität kommt. Auch demenzielle Erkrankungen scheinen unter anderem erst durch Abnahme der Zirbeldrüsen-Aktivität möglich zu werden und wir wissen auch, dass Menschen mit einem relativen Melatonin-Mangel eine verminderte Empathie-Fähigkeit aufweisen.

Es wird heute vermutet, dass die Zirbeldrüse ferner eine weitere Substanz produzieren kann, die Rede ist hier von DMT, dem Dimethyltryptamin. Es wird vermutet, dass DMT ganz bestimmte Rauschzustände erst möglich macht und man vermutet auch, dass DMT unserem Gehirn die Möglichkeit geben, neue Gedankenstrukturen aufzuschließen und neue Empfindungen zu produzieren. Der Autor des Buches „DMT, The Spirit Molecule“, Dr. Rick Strassmann geht sogar noch einen Schritt weiter und er stellt in seinem Werk die These auf, dass der Mensch bei ganz bestimmten spirituellen Ritualen, aber auch bei der Geburt und dem Tod DMT ausschüttet. Die Aktivität der Zirbeldrüse lässt sich demnach durch ganz bestimmtes Verhalten sozusagen trainieren, darunter fallen beispielsweise das autogene Training, aber auch die Meditation.

 

 

 

Unsere Zirbeldrüse hat sich im Laufe der evolutionsgeschichtlichen Entwicklung verändert, sehr zu unserem Nachtteil hin, denn war diese zuvor mehrere Zentimeter groß, beträgt ihre Gesamtgröße heute noch kaum mehr als nur wenige Millimeter, die menschliche Zirbeldrüse ist geschrumpft. Doch wieso nur?

 

Es ist unsere moderne, ungesunde Lebensweise, die Beschaffenheit unserer Ernährung und die fehlende Nähe zum Ursprung der Schöpfung, Mutter Natur. Der Mensch sollte eigentlich wie kein anderes Lebewesen in einem harmonischen Verhältnis zur Natur stehen, doch genau das Gegenteil ist der Fall und umso mehr Zeit vergeht, umso weiter entfernen wir uns von unseren Ursprüngen. Wir verhalten uns alles andere als natürlich, denn wir machen die Nacht zum Tage, spielen Gott, vergiften uns und unsere Kinder, werden fett und träge, bewegen uns kaum noch, leben im Überfluss, ernähren uns von mit Antibiotika verseuchtem Fleisch, ernähren uns von genmanipuliertem Getreide ohne zu wissen, was dies mit uns und unserer Epigenetik macht. Wir nehmen Drogen zu uns, rauchen, führen Aspartame und andere billige, destruktive Chemikalien zu und wundern uns dann noch, dass wir in einer zunehmend kränkeren Gesellschaft leben ohne zu hinterfragen, ob dies alles von der Natur gewollt sein kann. Ob dies dem Bild des Gedeihens entspricht und ob es sein darf, dass die Materie sich den Geist untertan macht, das wage ich zu bezweifeln.

 

Wir wissen heute, dass Toxine, Chemikalien und Zucker unsere Zirbeldrüse zunehmend zerstört. Der wohl größte Feind der Zirbeldrüse, der menschlichen Empathie und der menschlichen Intuition ist das Fluorid. Fluorid dämpft die Aktivität unserer Zirbeldrüse, lässt uns zunehmend schlechter schlafen, sorgt für einen Mangel an Melatonin genauso wie all diese wundervollen Lebensmittelzusätze, Glutamate und Geschmacksverstärker. Der wache Geist ist nur dann anwesend, wenn unsere Zirbeldrüse einwandfrei funktionieren kann. Fluoride, billige Chemikalien, Industriezucker, Alkohol, Drogen und ein Übermaß an Koffein lassen unsere Zirbeldrüse verkümmern so werden wir langsam aber sicher zu „Nestlé-Zombies“, was sicherlich im Sinne der Marketing-Strategie der Weltkonzerne ist, jedoch definitiv nicht im Sinne von Mutter Natur.

 

Es ist nicht von Ungefähr, warum ich nicht selten den Begriff „Nestlé-Zombies“ verwende, denn die in den Produkten enthaltenen Substanzen sorgen dafür, dass wir krank werden, unsere Intuition verlieren und nicht mehr darüber nachdenken, ob etwas gut oder schlecht für uns ist. Wir werden zunehmend willenlos und haben längst vergessen wie es sich anfühlt, Herr über einen klaren Geist zu sein und sich die Materie zunutze machen zu können. Wir haben mit unserer ungesunden Lebensweise genau das Gegenteil erreicht und wir werden zu Sklaven von wenigen Weltkonzernen gemacht. Es würde mich brennend interessieren, was das Management von Nestlé in Schweiz alles so auf seinen Tellern hat. Soll man glauben, dass sie ihre eigenen Produkte verzehren oder ihren eigenen Kindern zu essen geben? Ich glaube, dass sich jeder von uns die Antwort denken kann und somit erspare ich mir an dieser Stelle jeden weiteren Kommentar.

 

Abschließend lässt sich zusammenfassend sagen: Die Epiphyse, ganz gleich ob eigenständiges Organ oder Anhang, ist ein Wunderwerk der Natur. Sie sorgt für ausreichend Melatonin, reguliert unseren Schlaf-Wach-Rhythmus, reguliert den Schlaf in seiner Qualität, sorgt dafür, dass oxidativen Prozessen entgegengewirkt werden kann und sie sorgt dafür, dass Zellschäden behoben werden können. Die menschliche Epiphyse ermöglicht uns die Intuition, aber auch unsere Spiritualität, wie auch immer diese bei jedem einzelnen Menschen aussehen mag. Der Erhalt ihrer Funktion ist für den Menschen unabdingbar und wir sollten alles daran setzen, ihr keinen weiteren Schaden zuzufügen, um ihre Degeneration nicht noch weiter zu forcieren.

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |