Yoga-Basics: Ardha Matsyendrasana अर्धमत्स्येन्द्रासन - eine Anleitung in den Drehsitz

September 9, 2018

 

 

Ardha Matsyendrasana: (Sanskrit: अर्धमत्स्येन्द्रासन ardhamatsyendrāsana n.) oder der Drehsitz, ist die 9. Asana der zwölf Grundstellungen im Hatha-Yoga. Ardha Matsyendrasana ist eine Asana zum Steigern der Flexibilität der gesamten Wirbelsäule, aber auch des Geistes.

 

Ardha Matsyendrasana ist aber auch die zehnte der zwanzig wichtigsten Ketoga-Asanas und auch deshalb von zentraler Bedeutung.

 

Um in die Stellung „Ardha Matsyendrasana“, den Drehsitz, zu kommen, setze dich auf deiner Yogamatte in den Langsitz. Setze dich zuerst auf und strecke beide Beine aus. Danach beugst du das rechte Knie und gibst den rechten Fuß links neben das linke Knie. Als nächstes gibst du den linken Arm um das rechte Knie. (Im Normalfall die Ellenbeuge um das Knie, wenn das geht - wenn das schwer für dich ist, kannst du auch die Hand um das Knie geben.) Gib also entweder die Ellenbeuge oder die Hand um das Knie. Gib dann die rechte Hand hinter dir auf den Boden. Wenn dir das noch schwer fällt, kannst du wiederum mit einem Kissen arbeiten. Du kannst die Hand dann auf den Rücken geben.

 

 

Abbildung: Ausgleichsbewegung in Ardha Matsyendrasana, bevor die Seite gewechselt wird.

 


Gerade wer eher eine lange Wirbelsäule hat, findet es angenehmer die Hand auf ein Kissen zu geben, die meisten können auch die Hand direkt auf den Boden geben. Jetzt achte dabei darauf, dass du die linke Hälfte des Brustkorbs nach vorne schiebst und die rechte Schulter nach hinten, beide Schultern sind etwa gleich hoch und entspannt. Achte auf die Entspannung beider Füße, beider Zehen und atme wiederum tief ein und aus, spüre die sanfte Massage der Bauchorgane während du ein und ausatmest. Während du die Bauchorgane spürst, passiert auch viel in der Wirbelsäule. Yogis sprechen auch davon, dass die Stellung den Energiekanal der Wirbelsäule aktiviert, verschiedene Chakras, Energiezentren sind in diesem Energiekanal. Dafür ist dieser Drehsitz besonders gut.

 

 

Abbildung: Ardha Matsyendrasana ist die 9. Asana der 12 Grundstellungen im Hatha-Yoga.


Komme langsam aus der Stellung, strecke das rechte Bein aus, beuge das linke Knie. Du gibst jetzt den linken Fuß rechts neben das rechte Knie. Gib die rechte Hand um das linke Knie, entweder mit der Ellenbeuge oder mit der Hand so um das Knie. So wie es für dich angenehmer ist, die meisten Schlankeren finden es angenehmer, mit der Ellenbeuge, und die etwas beleibteren geben die Hand um das Knie, aber das ist nur eine Faustregel, mach es so wie es für dich angenehmer ist.


Dann gib die linke Hand hinter dir auf den Boden, entweder auf den Boden direkt oder auf das Kissen. Wölbe die rechte Hälfte des Brustkorbs nach vorne und schiebe die linke Schulter nach hinten, halte beide Schultern gleich und entspannt, schaue nur leicht nach links, also nicht zu stark. Spüre die sanfte Massage der Bauchorgane, während du ein- und ausatmest, spüre die Drehung in der Wirbelsäule, vielleicht spürst du auch etwas im Punkt zwischen den Augenbrauen, bis Mitte der Stirn, halte die Augen dabei entspannt aber spüre in diesen Bereich. Yogis sagen, dort ist auch ein wichtiges Energiezentrum, welches auch als drittes Auge bezeichnet wird: Zentrum von Intuition und Kreativität. Komme langsam aus der Stellung und spüre nach. 

 

Wirkungen von Ardha Matsyendrasana

Körperliche Wirkung

Durch die Drehung des Körpers wird die Wirbelsäule seitlich flexibel, das sympathische Nervensystem wird gestärkt und die Rückenmuskeln werden massiert. Ardha Matsyendrasana heilt allgemein nervöse Leiden. Die Massage, welche die Bauchorgane erfahren, führt Gifte ab, die beim Verdauen entstehen. Die Asana reguliert die Sekretion der Adrenalindrüsen, der Leber und Bauchspeicheldrüse und wirkt günstig auf die Nieren.
Gedehnte Muskeln: Gluteus, Obliquus und Transversus Abdomini (schräge Bauchmuskeln), Latissimus (breite Rückenmuskeln), Lendenmuskeln. Pectoralis (Brustmuskeln).
Gestärkte Muskeln: Latissimus, Obliquus und Transversus Abdomini (schräge Bauchmuskeln), Lendenmuskeln (jeweils auf der anderen Seite als die gedehnten Muskeln).


Die Tendenz des Zusammenwachsens der Wirbel, was zu Entzündungen und Kalkablagerungen führen kann, wird entgegengewirkt.


Energetische Wirkung

Ardha Matsyendrasana ist eine der energetisch wichtigsten Übungen. Ardha Matsyendrasana aktiviert das Sonnengeflecht, öffnet die Sushumna (feinstoffliche Wirbelsäule).Angesprochene Chakras sind das Muladhara, das Ajna und das Sahasrara Chakra.


Geistige Wirkung

Ardha Matsyendrasana wirkt streßabbauend, nervenstärkend, beruhigend und harmonisierend. Ardha Matsyendrasana gibt die Kraft, im inneren Gleichgewicht zu bleiben, auch wenn äußere Umstände sich ändern. Die innere Würde zu behalten, auch wenn man sich auf äußere Umstände anpaßt, seinen Idealen treu zu bleiben, auch wenn man auf andere Menschen eingeht und auf sie zugeht. 

 

 

Weblinks:

Diese Anleitung stammt im Original von Sukadev und der Seite www.yoga-vidya.de

und der Yoga-Wiki.de. Ein Besuch dieser Seiten lohnt sich absolut!

 

Eine wirklich gute Videoanleitung findest du hier von Inga Stendel auf Youtube:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |