Aromapflege: 12 Ätherische Öle aus dem Hause Forck

Wenn es um ätherische Öle geht, hat man als Verbraucher nicht selten die Qual der Wahl: Der Markt ist überschwemmt mit Anbietern, es gibt ein riesiges Angebot und wenn man online nach ätherischen Ölen sucht, dann wird man förmlich von der Angebotsvielfalt erschlagen. Doch bei der Wahl des richtigen Herstellers gibt es einige Kriterien, die beachtet werden sollten. Sicher, wer die ätherischen Öle lediglich zur Raumbeduftung nutzt, der wird sich bei billigen Ölen eventuell an dem kaum wahrnehmbaren, verfälschten oder faktisch nicht vorhandenen Geruch des Öles stören und sich dabei „schade ums Geld“ denken. Wer jedoch ätherische Ölen für die Aromapflege verwenden möchte und diese dann auch noch in Kontakt mit der Haut kommen sollen, sollte man spätestens dann genauer hinschauen. Deshalb gibt es einige Regeln, die man beim Gebrauch von ätherischen Ölen im Rahmen der Aromapflege unbedingt berücksichtigen sollte.

 

 

Wann immer es sich bei den ätherischen Ölen nicht um 100% naturreine Inhaltsstoffe handelt, sondern um Duft- und Zusatzstoffe aus dem Chemielabor, dürfen die Öle weder auf der Haut und genau genommen nicht einmal zur Raumbeduftung verwendet werden – im äußersten Fall sind diese dann sogar gesundheitsschädlich und verursachen bei Hautkontakt Allergien, Ekzeme und andere Hauteffloreszenzen. Ein synthetisch hergestelltes ätherisches Öl mag vielleicht nett riechen, ein therapeutischer Wert dieser Öle ist dabei jedoch faktisch ausgeschlossen. Und die Verführung ist groß, denn überall sind sie zu finden: Im Discounter, in Drogerien, auf Märkten ja sogar in Baumärkten habe ich derartige Angebote schon mehr als einmal gesehen.

 

Bei hochwertigen ätherischen Ölen handelt es sich um hochkonzentrierte, stark flüchtige Inhaltsstoffe von Pflanzen, die in komplizierten und aufwendigen Verfahren, wie etwa der Wasserdampfdestillation, aus den aromatischen Pflanzenteilen gewonnen werden. Synthetische, halbsynthetische und Öle, die nicht naturidentisch sind, sind für die Aromapflege einfach nicht geeignet und ein Großteil der angebotenen Öle, insbesondere solche, mit exzentrischen Duftrichtungen, stammen nicht selten aus dem Chemielabor und besonders bemerkbar macht sich dies natürlich im Preis.

 

 

Ob es sich bei dem ätherischen Öl um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt, können Sie anhand der folgenden vorliegenden Informationen erkennen [gehen Sie davon aus, dass ein Fehlen dieser Informationen darauf schließen lässt, dass es sich um kein Qualitätsprodukt handelt]:

 

Herkunft

 

Die Herkunft des Öles ist ein entscheidendes Qualitätskriterium, ebenso die Benennung der Pflanzenteile, die dafür verwendet wurden [Blüten, Wurzeln, Blättern, Rinde etc.].

 

Reinheit

100% reines ätherisches Öl – frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen.

 

Herstellungsverfahren

 

Ein ausschlaggebender Faktor ist die Angabe des Herstellungsverfahrens, denn Zeit ist so beispielsweise im Rahmen der Wasserdampfdestillation von Bedeutung.

 

Pflanzenqualität

 

Im besten Falle handelt es sich bei den verwendeten Pflanzenteilen um Wildsammlungen oder einem biologisch kontrollierten Anbau, was dann wiederum den Preis beeinflusst.

 

Qualitätssiegel

 

Ein Prüf- und Gütesiegel ist unerlässlich und sollte es sich um ein Bio-Produkt handeln, so werden Sie auch entsprechende Zertifizierungen auf den jeweiligen Produkten finden.

 

Flaschenetikett

 

Qualitativ hochwertige Öle besitzen oftmals eine Banderole, die um die Flasche gerollt ist oder verfügen zumindest über ein informatives Etikett mit der botanischen Bezeichnung der Pflanze, Chargenbezeichnung und andere wichtige Informationen zum Produkt und dem Hersteller.

 

Preis

 

Und zuletzt ist ein qualitativ hochwertiges ätherisches Öl eine Frage des Preises, denn wenn eine 10 ml Flasche eines ätherischen Öles gerade einmal 0,79 € kostet, darf man sich nicht wundern, wenn es einfach nichts taugt. Gute ätherische Öle haben ihren Preis und dieser ist auch durchaus berechtigt.

 

Neben Primavera, Farfalla, Taotasis und Co. gibt es jedoch auch Hersteller, die ein qualitativ hochwertiges Öl liefern und preislich gesehen im mittleren Segment liegen. Also kein synthetisches Billig-Öl, sondern ein durchaus qualitatives Produkt, mit dem sich problemlos in der Aromapflege arbeiten lässt.

 

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpfleger ist mir die Aromapflege bereits seit einigen Jahren ein Begriff und ich nutze sie oftmals als erstes Mittel der Wahl, bevor zur Chemiekeule gegriffen werden muss. Welche Ergebnisse sich dabei erzielen lassen, erstaunt mit immer wieder aufs Neue und gleichzeitig bestätigt es mich darin, welchen Stellenwert die Aromapflege im Stationsalltag einnehmen kann – vorausgesetzt, man verfügt über die notwendige Zeit, um sich damit auseinandersetzen zu können.

 

Ätherische Öle aus dem Hause „Forck“

 

Vor etwa 6 Wochen hielt ich zum ersten Mal 6 ätherische Öle aus dem Hause „Forck“ in den Händen. Ich muss zugeben, ich war zunächst sehr skeptisch, denn für mich persönlich kamen bis zu jenem Zeitpunkt lediglich Öle von Primavera und Co. in Frage. Da ich nicht nur auf Station mit der Aromapflege arbeite, sondern auch in meinem persönlichen Umfeld, hatte ich somit genügend Zeit und auch zahlreiche Gelegenheiten, um die ätherischen Öle etwas genauer unter die Lupe zu nehmen: Pflegeöle, Raumbeduftung, Inhalationen, Teilbäder, Vollbäder und schmerzlindernde Einreibungen. Ich bin ehrlich gesagt von den Ölen begeistert und für mich persönlich erfüllen die Forck-Öle alle Kriterien, die ein qualitativ hochwertiges Öl erfüllen muss:

  • Es handelt sich bei allen Ölen um 100% naturbelassene und naturreine Öle.

  • Alle Öle werden schonend durch Wasserdampfdestillation oder Kaltpressung gewonnen.

  • Alle Öle eignen sich auch bei empfindlichen Menschen für die Aromapflege, Raumbeduftung, für Duft-Lampen, Aromaöle, Bartöle, Körperöle, Massageöle, Diffuser oder Sauna-Aufgüsse*.

  • Alle Forck-Öle eignen sich für DIY-Rezepturen und sie lassen sich problemlos mit Trägerölen wie Argan- oder Mandelöl verbinden.

  • Die Öle sind sicher verpackt, enthalten eine klare Anleitung für ihren Verwendungszweck, begeistern sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene.

  • Alle Öle sind frei von Zusatz- oder Konservierungsmitteln.

*Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um meine persönliche Einschätzung handelt. Ein Empfindlichkeits-Test [wie in diesem Beitrag beschrieben] sollte bei allen Ölen und insbesondere bei bekanntlich allergisch reagierenden Personen durchgeführt werden, selbst dann, wenn es sich um zertifizierte Bio-Produkte handelt. Auch möchte ich an dieser Stelle an die Eigenverantwortung appellieren und darauf hinweisen, dass die orale Verwendung stets in die Hände eines erfahrenen Therapeuten gehört!

 

 

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es aus dem Hause Forck die folgenden ätherischen Öle:

  • Lavendel

Der echte Lavendel hat eine beruhigende Wirkung auf das zentrale Nervensystem. Lavendel wirkt sich positiv auf unsere Stimmung aus und es ist in der Lage, die Konzentrationsfähigkeit zu fördern. Es wirkt ablenkend auf den unruhigen Geist, pflegt die Haut, hat bei Einreibungen einen analgetischen, also schmerzlindernden Effekt und es ist ein probates Mittel gegen Mykosen der Haut und Füße.

 

  • Thymian

Der Thymian galt bereits in der Antike als potente Heilpflanze. Thymian verfügt über eine spasmolytische, also krampflösende Wirkung, wirkt antiphlogistisch, antibakteriell und ist bestens bei Erkrankungen der Atemwege geeignet. Auch Menstruationsbeschwerden lassen sich mit Thymianöl lindern.

 

  • Eukalyptus

Eukalyptus ist für seine schleimlösende Wirkung auf unsere Atemwege bekannt. Der wohl wichtigste Inhaltsstoffe ist das Cineol, es hilft verstopfte Nasen zu befreien, erleichtert die Atmung, befreit Stirn- und Nebenhöhlen, kann bei Rheuma zur Schmerzlinderung verwendet werden und verfügt über antibakterielle Eigenschaften.

 

  • Zitronengras

Viele Menschen empfinden den Zitrusduft als sehr erfrischend und anregend. Es schärft die Sinne, fördert unsere Konzentration, kommt bei fieberhaftem Geschehen zum Einsatz und es wirkt immunstimulierend. Das Öl hat eine hautreizende Eigenschaft, aus diesem Grund sollte das Öl nie pur auf die Haut aufgetragen werden, sondern stets in Verbindung mit einem geeigneten Trägeröl.

 

  • Rosmarin

Der Lippenblütler Rosmarin [Rosmarinus officinalis] hat eine besondere Wirkung auf unsere Gedächtnisleistung, weshalb es in der Altenpflege insbesondere bei demenziell erkrankten Menschen häufig eingesetzt wird. Das im Rosmarin enthaltene Geraniol kann die Acetylcholinproduktion demenziell erkrankter Menschen positiv beeinflussen und es ist deshalb Gegenstand etlicher Projekte in der Demenz- und Alzheimerforschung.

 

Rosmarin hilft ferner bei Antriebslosigkeit, geistiger Erschöpfung, Depression, Müdigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen.

 

  • Bergamotte

Der Hybrid Bergamotte ist eine Mischung aus süßer Limette und Bitterorange. Sie wird hauptsächlich von der Parfumindustrie verwendet, wirkt anregend und beruhigend zugleich. Sie ist in der Lage, depressive Stimmungs- und Angstzustände zu lindern, weshalb Bergamotte bei psychiatrischen Erkrankungen von großer Bedeutung sein kann. Der hohe Anteil an Monoterpenen könnte bei empfindlichen Menschen zu Hautreizungen führen, deshalb sollte Bergamotte nicht in Vollbädern verwendet werden.

 

 

  • Zitrone

Der Duft der Zitrone steht in der Aromapflege für Frische und Reinheit, weshalb er sich zur Raumbeduftung in besonderem Maße eignet. Das Öl unterstützt die Noradrenalin- und Dopaminproduktion und kann so bei Trägheit und Antriebsschwäche wertvolle Dienste leisten. Zitronenöl wirkt antibakteriell, verbessert das Hautbild, kann bei der Mundpflege verwendet werden und es verfügt über eine antimykotische, also pilzabtötende Wirkung. Zitronenöl unterstützt die physiologische Lebertätigkeit und es hilft, wenn die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten ist.

 

  • Teebaum

Teebaumöl bekämpft nicht nur Bakterien und Viren, es verfügt über einen hohen Anteil an Cineol und wirkt dadurch schleimlösend auf unsere Atemwege bei Erkältungen. Das Öl lindert unangenehmen Mundgeruch und entzündliche Prozesse der Mundschleimhaut, es hilft bei Hautproblemen wie der Akne, kann zur Haarpflege eingesetzt werden und ist ein altbewährtes Mittel gegen Parasiten wie Flöhe, Milben und Läuse.

 

  • Pfefferminze

Auch das Minzöl verfügt über belebende und erfrischende Eigenschaften. Es verbessert das Hautbild, unterstützt die physiologische Atmung, wirkt bei Darmproblemen, bekämpft Entzündungen, kann leichte Übelkeit vertreiben und es regt unseren Appetit an.

 

  • Kiefernnadel

Die Kiefernadel ist durch ihren typischen Nadelbaumgeruch gekennzeichnet, sie eignet sich hervorragend für Massagen, befreit verstopfte Atemwege, baut Stress ab, fördert die Konzentration und kann Muskelverspannungen und Schmerzzustände lindern.

 

  • Weihrauch

Die antidepressive Wirkung des Weihrauchs ist besonders ausgeprägt und bei vielen Menschen löst der typische Weihrauchgeruch ein besonderes Wohlbefinden aus. Weihrauch verfügt über eine ganze Reihe von entzündungshemmenden und schmerzlindernden Inhaltsstoffe, weshalb es bei rheumatischen Erkrankungen einen besonderen Stellenwert einnimmt.

 

  • Ylang-Ylang

Das ursprünglich aus Indonesien stammende Ylang-Ylang wirkt sich positiv auf unseren gesamten Hormonhaushalt aus. Es wirkt beruhigend, kann nervöse Leiden positiv beeinflussen und es verfügt über stimmungsaufhellende Effekte. Auf körperlicher Ebene wirkt es antimykotisch, pflegt die Haut, kann Menstruationsbeschwerden lindern und es hat eine spasmolytische Wirkung.

 

Urheberrechtliche Hinweise zum Fotomaterial:

 

Alle Abbildungen unterliegen dem Urheberrecht und wurden zur Verwendung für den Beitrag auf keto-gen.de und dem damit verbundenen Gewinnspiel durch das Unternehmen "Forck" genehmigt. Das Bildmaterial darf nicht ohne Genehmigung des Urhebers weiterverwendet oder verbreitet werden.

 

Danksagung 

 

Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei dem Unternehmen "Forck" bedanken, die mich bei der Erstellung dieses Beitrages unterstützt haben und die Verlosung der ätherischen Öle überhaupt erst möglich gemacht haben. Vielen lieben Dank!

 

 

Verlosung

 

Gewinnen Sie eines von 10 Basis-Sets ätherischer Öle von Forck. Hier geht es zum Gewinnspiel.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |