Das Geheimnis der Quantenresonanz

Es scheint nicht immer gerecht im Leben zu zugehen und so gibt es anscheinend viele Menschen da draußen, die einem stets einen oder gar mehrere Schritte voraus sind: Menschen, die schöner, besser, erfolgreicher, beliebter, glücklicher und erfüllter sind, als man es selbst ist. Diese Menschen scheinen das Glück auf unbegrenzte Zeit für sich gepachtet zu haben. Es kann schon sehr niederschmetternd sein, denn tatsächlich gibt es Menschen, die das Unglück anziehen und von einer persönlichen Niederlage in die nächste schlittern. Schicksal mag man nun meinen, doch was, wenn ich behaupte, dass jeder für sein eigenes Schicksal selbst verantwortlich ist? Was, wenn ich die Behauptung aufstelle, dass jeder sein eigenes Glück nach belieben schmieden kann? Bedeutet dies dann, dass jeder selbst für seine Niederlagen, Schicksalsschläge und persönlichen Niederlagen verantwortlich ist?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Antwort lautet „ja“. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, welche Umstände er in sein Leben zieht, ganz unabhängig davon, ob diese nun positiver oder negativer Natur sind. Das sind harte Worte und für den ein oder anderen vielleicht sogar schwer verdaulich „Kost“, das muss jetzt erst einmal sacken und dafür habe ich vollstes Verständnis.

 

Eine meiner wichtigsten Aufgaben in meiner Tätigkeit als Fachkraft für Gesundheits- und Krankenpflege in der Psychiatrie ist es, stets die Realität zu spiegeln. Nichts anderes tu ich gerade, ich spiegele gerade lediglich die Realität während ich diese Worte niederschreibe. Von Nikola Tesla stammt dieser berühmte Satz:

 

„Wenn wir die Geheimnisse des Universums begreifen möchten, dann müssen wir beginnen, dann müssen wir in Form von Energie, Frequenz und Schwingung denken.“

 

 

Und nichts anderes tu ich, indem ich die Realität spiegele und die unerhörte Behauptung aufstelle, dass wir alle selbst dafür verantwortlich sind, was wir in unser Leben ziehen, ganz gleich zunächst, ob es sich um Gutes oder Schlechtes handelt. Es ist ein äußerst wichtiger Grundsatz der Quantenphysik. Nun mag sich der ein oder andere Leser gerade denken, was wohl ein persönlicher Schicksalsschlag oder eine persönliche Niederlage mit der Quantenphysik zu tun hat. Nun lieber Leser, verdammt viel!

 

Die Wissenschaft der Quantenphysik ist im Grunde das Baby der klassischen Physik und sie wurde notwendig, da unsere Physiker mit ihren Erklärungen an ihre Grenzen stießen. Sie waren nicht in der Lage, beispielsweise die Beschreibung des Lichtes oder den Aufbau der vorliegenden Materie in unserem Universum mit den geltenden physikalischen Gesetzten zu erklären. Max Planck, sozusagen der Vater der Quantenphysik und der gesamten quantenphysikalischen Hypothese musste sich eingestehen, dass es in unserem Universum Dinge gibt, die die klassische Physik einfach nicht erklären kann. Somit umfasst die Quantenphysik heute alle Theorien, Modelle und Konzepte, die auf Plancks Quantenhypothese zurückzuführen sind. Besonders deutlich zeigten sich die Unterschiede zwischen der Quanten- und klassischen Physik auf der mikroskopischen Ebene und man musste feststellen, dass alleine durch die Präsenz einer sich bewussten biologischen Entität [dem Beobachter], physikalische Vorgänge beeinflusst wurden – alleine durch das Beobachten. Man erkannte also, dass es da draußen weitaus mehr gibt, als wir klassisch wissenschaftlich begreifen, erläutern und erklären können.

 

 

Und genau hier können wir jetzt die Parallelen ziehen, denn immer noch wirken Kräfte in unserem Leben, die wir klassisch wissenschaftlich nicht erklären können – und doch gibt es diese Kräfte und wir beeinflussen eben diese Kräfte, weil wir existieren und uns unserer Existenz bewusst sind. Es ist das Bewusstsein, es ist unser Geist, der die Materie beeinflusst, nicht umgekehrt. Diese Tatsache ist wohl eine der wichtigsten Erkenntnisse der Quantenphysik. Jeder Mensch, jedes Bewusstsein, hinterlässt eine ganz eigene individuelle und einzigartige Signatur [wir müssen nun beginnen, Teslas Aussage beim Wort zu nehmen und in Form von Frequenz, Schwingung und Energie denken]. Diese einzigartige Signatur beeinflusst natürlich auch andere Menschen um uns herum, die wiederum mit einer eigenen individuellen Signatur in unserem Leben präsent sind.

 

Wenn es uns nun schlecht geht, wir uns minderwertig, fett, unattraktiv, arm, erbärmlich, krank etc. fühlen, was glauben Sie denn, was diese permanent gesendete persönliche Signatur [=Schwingung, Frequenz & somit Energie] für eine Botschaft enthält? Nun, sie schwingt selbstverständlich für unser Verständnis negativ – und das ist der Punkt. Was bitte soll denn mit diesen negativen Frequenzen geschehen? Negative Schwingungen werden von anderen Individuen genauso unmissverständlich gedeutet, wie sie sich verhalten, nämlich negativ. Dafür benötigt unser Bewusstsein gar keine verbale Kommunikation. Ihr Gehirn ist der Verursacher und Vermittler dieser negativen Signatur und sie senden unablässig eben diese negativen Schwingungen selbst im Schlaf, rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Und nun kommt ein Gesetz der Quantenphysik zum Tragen. Negative Schwingungen können lediglich negative Frequenzen anziehen und dies bedeutet übersetzt, dass dies negative Ereignisse zur Folge hat.

 

 

Wenn wir positiv gestimmt sind und fröhlich lächelnd anderen Menschen begegnen, was geschieht denn dann? Wir erhalten genau genau Resonanz, die wir aussenden. Und diese Resonanz ist in diesem Fall positiv und nicht negativ. Das Gleiche gilt jedoch aber auch umgekehrt. Positives zieht somit Positives an und Negatives kann eben nur Negatives nach sich ziehen bzw. anziehen. Dieser Umstand ist eine Gesetzmäßigkeit und niemand kann daran etwas ändern. Es ist das Gesetz der Quantenresonanz.

 

Und da wir niemals etwas daran ändern werden bzw. können, müssen wir eben beginnen, den Spieß umzudrehen. Wir müssen damit beginnen, positiv zu schwingen und eine positive Signatur zu hinterlassen, denn nur so werden wir in der Lage sein, Positives anzuziehen. Wer dieses simple „Spielchen“ erst einmal begriffen hat, der wird auch verstehen können, warum ich behaupte, dass wir selbst für alles verantwortlich sind, was in unserem Leben geschieht. Wenn der Geist die Materie beeinflusst, dann muss es doch auch möglich sein, sein eigener "Glücksschmied" zu sein, richtig?

 

Ja und genau das ist auch tatsächlich möglich, wir alle halten es in der Hand und bestimmen durch unsere ganz persönliche Signatur, was wir in unser Leben ziehen. Das klingt ja im Grunde relativ einfach, doch manchmal ist es gar nicht so einfach, denn nur kommt der Faktor „Mensch“ ins Spiel.

 

Unser Unterbewusstsein spielt dabei eine enorme Rolle, denn wir können uns noch so sehr bemühen, positiv zu schwingen; wenn wir jedoch unterschwellig unglücklich, unzufrieden, traurig, trost- und machtlos sind, dann werden wir eben auch unterschwellig genau das aussenden. Unser Gehirn wird zu einem Sendemast negativer Frequenzen! Deshalb müssen wir erkennen, ob es einen inneren Widerstand gibt, da diese inneren Widerstände wie Blockaden wirken und verhindern, dass wir eine positive Signatur hinterlassen und aussenden.

 

 

Diese Blockaden können in Form von negativen Glaubenssätzen vorliegen: „Das glaubst du doch nicht wirklich!“ oder „Es ist zwecklos, ich werde nicht abnehmen können und genauso dick bleiben, wie ich es schon all die Jahre bin“ – so oder so ähnlich werden wir in uns Glaubenssätze vorfinden, die uns dran hindern, positiv zu schwingen.  Und jetzt kommt ein weiteres Element ins Spiel, das von enormer Bedeutung ist.  Merken Sie sich eines, dem Leben ist es egal, ob sie arm, reich, dick, dünn, glücklich, schön, hässlich, positiv oder negativ sind – das Leben „schwingt“ weiter, so oder so!

 

Doch setzen wir uns und unserem Geist unsere eigenen Grenzen. Wenn in uns der Grundsatz manifestiert ist, dass wir eh niemals Wohlstand und Reichtum erlangen können, oder, dass wir eh immer fett und hässlich bleiben werden, dann limitieren wir unsere eigenen Fähigkeiten und glauben Sie mir, wenn diese Grundsätze fest in Ihnen verankert sind, ja dann wird nichts in der Welt im Stande sein, etwas daran zu ändern.

 

Wir erschaffen mit unseren Gedanken unsere eigene Realität und gleichzeitig setzen wir unsere eigenen Grenzen. Fangen Sie endlich wieder damit an, sich zu trauen. Fangen Sie endlich wieder an, zu träumen. Warum sollten Sie nicht wohlhabend, schön, glücklich, erfüllt, zufrieden und erfolgreich sein? Was hindert Sie denn daran bitteschön? Die Antwort lautet „nichts“ und das ist die Realität! Nichts hindert Sie daran, außer Sie selbst. Sie setzen sich ihre eigenen Grenzen und Sie beeinflussen alles, was um Sie herum geschieht. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg und Sie sind zeitgleich der Schlüssel zum Misserfolg. Jede Sekunde in Ihrem Leben bedienen Sie sich den Gesetzmäßigkeiten der Quantenphysik und der Quantenresonanz, ganz gleich, ob Sie wollen oder nicht. Ganz gleich, ob es Ihnen bewusst ist, oder eben nicht. Fangen Sie endlich wieder an, wie ein kleines Kind zu träumen! Setzen Sie sich Ziele und verfolgen Sie diese auch! Nichts ist unmöglich, die Quantenphysik kennt keine Grenzen außer Ihrer eigenen, selbst gesetzten Grenzen!

Um Ihnen die Arbeit mit sich selbst zu vereinfachen, habe ich hier 4 Schlüssel zum Erfolg zusammengestellt, ganz gleich welche Ziele Sie in Ihrem Leben verfolgen:

 

 

 

Schlüssel N° I: Die Zielsetzung

 

Die Zielsetzung ist verdammt wichtig, dabei ist es von enormer Bedeutung, dass die Zielsetzung schriftlich festgehalten wird und so detailliert wie möglich ist. Schreiben Sie alles detailliert auf und bitte machen Sie nicht den Fehler, Dinge aufzuschreiben, die Sie nicht wollen. Sie müssen formulieren was Sie möchten und wie es sich anfühlen soll. Setzen Sie hierbei Ihre Imagination ein. „Erfühlen“ Sie, wie es sich anfühlen soll, erfolgreich, schön, schlank, gesund etc. zu sein. Je detaillierter dieser Teil ist, desto besser wird das Resultat sein. Arbeiten Sie jeden Tag daran und lassen Sie Ihre Ziele nicht in irgendeiner Schublade verschwinden. Ihre Zielsetzung soll stets präsent sein und Sie können sich diese Ziele auch auf Post-Its notieren und in Ihrer gesamten Wohnung verteilen, damit Sie stets daran erinnert werden. Setzen Sie sich jeden Tag mit Ihren Zielen auseinander und fangen Sie an, dafür auch etwas zu tun! Sie möchten gerne ein Buch schreiben? Na bitte, genau jetzt ist der richtige Augenblick dafür, fangen Sie jetzt damit an!

 

 

 

Schlüssel N° II: Blockaden erkennen, Glaubenssätze überprüfen und Widerstände lösen

 

Wenn Sie Ihre Ziele detailliert ausgearbeitet haben, dann ist es an der Zeit zu erkennen, welche Blockaden und Widerstände vorliegen. Sind unproduktive, limitierende Glaubenssätze und Denkmuster vorhanden? Wenn ja, welche sind es? Wie hindern Sie diese daran, Ihre Ziele in die Realität zu ziehen? Fangen Sie an, daran zu arbeiten! Nichts ist unmöglich und es gibt keine Grenzen in der Quantenphysik außer jene Grenzen, die Sie sich selbst gesteckt haben!

 

Schlüssel N° III: Alte [unproduktive] Gewohnheiten verändern

 

Wenn Sie unliebsame Gewohnheiten haben, dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, sich davon zu verabschieden. Gehen Sie neue, ungewohnte Wege! Es gibt jetzt keine Ausreden mehr etwas nicht zu tun, wenn Sie etwas in Ihrem Leben verändern möchten. Sie möchten abnehmen? Fangen Sie genau jetzt damit an, Ihre Ernährung umzustellen. Hören Sie endlich damit auf, andere für Ihren Frust verantwortlich zu machen. Niemand zwingt Sie, fünf Tafeln Schokolade zu verschlingen, wenn Sie sich wieder über Ihren Vorgesetzten geärgert haben. Sie sind schon seit Jahren unglücklich mit Ihrer beruflichen Tätigkeit? Nun, dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, etwas daran zu verändern. Suchen Sie sich genau jetzt die aktuellen Stellenangebote heraus und bewerben Sie sich genau jetzt! Fangen Sie endlich damit an, aus Ihrer Komfort-Zone zu treten!

 

 

 

Schlüssel N° IV: Vertrauen in sich selbst

 

Der wohl wichtigste Punkt dieser 4 Schlüssel ist Vertrauen. Haben Sie Vertrauen in sich selbst und vertrauen Sie dem Leben. Wenn Sie sich etwas sehnlichst wünschen und sozusagen eine Bestellung an das Universum aufgeben haben, dann vermeiden Sie bitte auf jeden Fall, dass Sie diese „Bestellung“ sozusagen wieder abbestellen. Dieses Abbestellen könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen: „Das klappt sowieso nicht und es soll einfach nicht sein“. Das ist wohl das Schlimmste was Sie machen können, nachdem Sie erfolgreich Ihre Wünsche und Ziele definiert und somit „bestellt“ haben.

 

 

 

Um das Ganze noch ein wenig zu präzisieren, möchte ich Ihnen an dieser Stelle ein Video von Kurt Tepperwein zeigen. Nehmen Sie sich bitte die Zeit und schauen Sie sich dieses Video bis zum Ende an. Gutes Gelingen, Sie schaffen das, denn nichts ist unmöglich und es gibt keine Grenzen außer Ihrer eigenen Grenzen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |