Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik. Quantenphysik.

May 27, 2019

 

In meinem letzten Beitrag habe ich versucht klar zu machen, wie sich unsere persönliche Signatur in Form einer ganz spezifischen Frequenz auf unser Umfeld, unsere Mitmenschen ja sogar unsere gesamte wahrnehmbare [und nicht wahrnehmbare] Realität auswirkt. Es ist kein leichtes Unterfangen, dies in eine verständliche Sprache zu verpacken. Ich weiß auch ganz genau, dass es durchaus Menschen geben wird, die bei diesem Artikel aufschreien werden und behaupten, dass sei doch alles nur Pseudowissenschaft und mit etwas Gunst und Glück vielleicht gerade noch so Philosophie. Nun, diesen Menschen sei lediglich eines gesagt, dies ist keine Philosophie, dies ist Physik. Dies ist Quantenphysik, ob sie es akzeptieren wollen oder nicht und jeder noch so laute Aufschrei wird an dieser Tatsache nichts ändern können. Deshalb möchte ich an dieser Stelle ein Zitat von Albert Einstein aufgreifen, das mir aus der Seele spricht. Einstein sagte einst:

 

"Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik." [Albert Einstein]

 

 

Ich gehe noch etwas weiter und erweitere dieses Zitat. Ich füge an Einsteins Aussage diesen kurzen Satz hinzu: Das ist Quantenphysik! Wenn wir uns diese Worte gegenwärtig machen und noch dazu Teslas Aussagen genauer analysieren und versuchen zu verstehen, was diese Menschen damit zum Ausdruck bringen wollten, dann beginnen wir zu begreifen, um was es im Leben tatsächlich geht. Dabei ist dieses Wissen keine Erfindung der Neuzeit, sondern uraltes [in Vergessenheit geratenes] Wissen von unglaublichem Wert. Wenn wir verstehen, wie wir jeden Tag unsere Realität selbst definieren, bewusst oder auch unbewusst, dann begreifen wir, dass wir alles selbst in unseren Händen halten. Nur dann können wir begreifen, dass wir tatsächlich unsere eigenen „Glücksschmiede“ sein können. Nur dann können wir verstehen, was uns Menschen wie Tesla oder Einstein hinterlassen haben und wie wir es uns zu eigen machen können. Wir werden so oder so eines tun, ob nun bewusst oder unbewusst, wir werden jede Sekunde unseres Lebens schwingen. Wir hinterlassen in jedem einzelnen Bruchteil einer Sekunde unsere ganz eigene und persönliche Signatur. Wir müssen uns vergegenwärtigen, dass wir sich bewusste, spirituelle Entitäten sind. Unser Körper ist lediglich eine Hülle. Das, was diesen Körper zum Leben erweckt, ist unser Bewusstsein. Bewusstsein ist der Schlüssel zum Leben und dieses einzigartige Bewusstsein vermag viel mehr, als wir uns in vielen Fällen überhaupt bewusst sind.

 

Es gibt einen Grundsatz in der Physik, der mich bereits in meiner Jugend unglaublich fasziniert hatte. Gehen wir davon aus, dass unser Bewusstsein eine Form von Energie ist. Dies ist rein wissenschaftlich gesehen vollkommen korrekt. Nun erinnere ich mich genau daran, wie sehr sich mein Physik-Dozent darüber ärgerte, was in den Rechnungen der örtlichen Stadtwerke zum Energiebedarf stand: „Die verbrauchte Menge an Energie betrug im Jahr xyz exakt xyz Kilowatt.“

 

Über diese Aussage ärgerte sich dieser Mensch jedes Jahr aufs Neue, wenn er seine Jahresabrechnung bekam und diese Aussage lieferte Stoff für lange hitzige Diskussionen und meinem Dozenten war alles daran gelegen, diesen „Fehler“ zu verdeutlichen und uns klar zu machen, dass Energie, in welcher Form auch immer, niemals VERBRAUCHT werden kann, sondern wenn überhaupt, GEBRAUCHT wird.

 

Energie wird niemals zerstört, aufgebraucht oder verbraucht. Energie kann, wenn überhaupt, lediglich in eine andere Form, also in einen anderen Aggregatzustand übergehen. Dies ist eine immens wichtige Aussage wie ich finde, denn dies bedeutet im Umkehrschluss nichts anderes, vorausgesetzt wir sehen uns rein physikalisch als Energie, dass wir nicht „verbraucht“ werden können. Dies bedeutet tatsächlich nichts anderes, als dass irgendetwas mit uns geschieht, wenn sich durch unseren Tod unser Bewusstsein von diesem Körper trennt. Dies bedeutet, dass wir, da wir ja Energie sind, in einen anderen Energiezustand übergehen werden. Ich persönlich empfinde das Wissen darüber als äußerst befriedigend und tröstend. Doch darauf möchte ich an einer anderen Stelle näher eingehen.

 

Abbildungen: Die Welt der Fraktale nach Mandelbrot verdeutlicht das Prinzip der Selbstähnlichkeit

 

Das Leben ist Schwingung. Und unser gesamtes Universum ist ebenfalls Schwingung. Unser gesamtes beobachtbare Universum ist nach dem Prinzip der Selbstähnlichkeit aufgebaut. Dinge haben stets den gleichen grundsätzlichen Aufbau, im Kleinen wie im Großen. Dies wird einem besonders bewusst, wenn man sich auf makro- und mikroskopischer Ebene mit dem Aufbau von den Dingen um uns herum, aber auch in uns und in anderen Lebensformen vertraut macht. Alles kommt dabei mit einer ganz spezifischen Frequenz einher und wer sich darauf einlässt und den Dingen auf den Grund geht, der wird unweigerlich feststellen müssen, dass nichts in unserem Universum rein zufällig geschieht. Der Darwinismus wird dann zu einem Irrweg und wir gelangen relativ schnell an einen Punkt, wo wir uns die Frage stellen müssen, wer bitteschön in der Natur diese Art von „heiliger Geometrie“ betreibt. Wir kommen sehr schnell zu dem Schluss, dass es eine Schöpfung da draußen gibt, die weitaus fantastischer ist, als wir uns jemals in unseren kühnsten Träumen hätten vorstellen können. Wir müssen und dürfen erkennen, dass es einen Plan gibt und das die Schöpfung nichts, aber rein gar nichts dem Zufall überlässt. Das Leben ist Schwingung und diese Schwingung erzeugt unsere Realität – ganz gleich zunächst, ob diese für unser Verständnis negativ oder positiv ist. Wir Leben in einem intelligenten Kosmos und nichts wird dabei dem Zufall überlassen. Es liegt an uns zu entscheiden, ob wir für unsere Begriffe positiv oder negativ schwingen möchten. Wenn das Leben Schwingung ist, dann bedeutet dies, dass das Leben auch Klang ist, denn jede Schwingung erzeugt einen einzigartigen Klang. Bereits in den alten indischen Veden gab es dabei den Ausdruck „Nada Brahma“. In unsere Sprache übersetzt bedeutet dies „Alles ist Klang“ oder „Das Universum ist Schwingung/Klang“.

 

Dr. Peter Hess, Arzt für Neurologie & Psychiatrie, der leitende Oberarzt der psychiatrischen Tagesklinik in Frankenthal/Pfalz sagt dazu:

 

 

„Wie uns die Quantenphysik lehrt, besteht die Welt letztlich nicht aus festen Bestandteilen, sondern nur aus Schwingung. Schwingung wird in geordneter Form zum Klang und in engen Grenzen hörbar für uns Menschen. In weiteren Grenzen aber wird der Klang auch mit dem Körper spürbar. Das ist für mich die Grundlage für meine tägliche Ausübung der Musik ebenso wie in der Musiktherapie und in spiritueller Praxis.“

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

join us

 for the 

PARTY

Recipe Exchange @ 9pm!

KETOGA
Ketogene Ernährung und Yoga
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
Das Handbuch der ketogenen Ernährung
Im Handel und
als eBook erhältlich!

aperiamus.com | keto-gen.de |